Noch nie war Digitalisierung so präsent wie jetzt – viele Unternehmen haben aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise auf Teleworking umgestellt. Nun stellt sich für viele Unternehmen die Frage, was die beste Möglichkeit ist, um auf Files, die auf dem Server im Büro liegen, zuzugreifen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Hier werden einige davon vorgestellt.

WIR UNTERSTÜTZEN SIE KOSTENFREI
Andreas Salcher, Leiter Koordinationsstelle Digitalisierung v-digital, steht Ihnen unter v-digital@wisto.at für Fragen zur Verfügung.

Zugang über VPN

Der Zugriff auf Files, die sich auf dem Server im Büro befinden, ist beim Teleworking notwendig. Eine gängige Möglichkeit ist der Zugriff über VPN Virtual Private Network, für eine sichere Verbindung zwischen dem PC und dem File Server im Büro. Für die Einrichtung ist ein Netzwerktechniker empfehlenswert.

Vorteile:

  • Sichere (getunnelte) Verbindung für den Zugriff auf den File-Server im Büro
  • Besser geschützte Privatsphäre
  • Geografische Blockierungen können so aufgehoben werden


Nachteile:

  • Einmaliger Installationsaufwand auf Router & Firewall durch IT Techniker
  • Spürbaren Einfluss auf Zugriffsgeschwindigkeiten
  • Kosten für VPN Clients
  • Zugriff funktioniert nur mit Geräten, die einen VPN Client installiert und konfiguriert haben

Remote Desktop-Lösungen

Eine weitere sichere Lösung ist der Remote-Desktop, bei dem der PC am Arbeitsplatz „gespiegelt“ wird. Durch die Spiegelung fühlt sich das Arbeiten wie in der bekannten Arbeitsumgebung an. Die Einrichtung erfordert entsprechendes IT-Know-how. Alles, was über die Leitung zwischen Büro und Homeoffice ausgetauscht wird, sind Bildschirmanzeigen, Tastatur- und Mausbefehle – diese Option kann verglichen werden mit einer Fernsteuerung auf Ihren PC am Arbeitsplatz.

Vorteile:

  • Bekannte Arbeitsumgebung (Spiegelbild vom PC im Büro)
  • Sichere Lösung
  • Funktioniert auf allen Plattformen und ist grundsätzlich unabhängig vom Gerät und vom Standort


Nachteile:

  • Lizenzkosten, abhängig von Anzahl benötigter Lizenzen
  • Einrichtung erfordert entsprechendes IT-Know-how und Ressourcen für den Support der Citrix-Umgebung im Unternehmen
  • Je nach Auslastung und verfügbaren Ressourcen kann die Übertragung „ruckeln“

Cloud-Lösungen

Des Weiteren gibt es inzwischen Cloud-Services und Anbieter in einer unübersichtlichen Anzahl. Im Unternehmenskontext sind die zwei größten Anbieter Google und Microsoft zu erwähnen. Google bietet mit Google Drive einen einfachen Cloud-Dienst der kostenlos bis 15 GB Daten speichert. Microsoft bietet mit OneDrive ebenfalls einen Cloud-Speicher mit kostenloser 5 GB Kapazität. Genau wie Google verfügt Microsoft auch über „sharing“ Funktionen, um anderen Zugriff auf die Dateien in der Microsoft Cloud zu geben.

Mehr Information zu den Cloud-Lösungen finden Sie auch in diesem Artikel.

Vorteile: 

  • Daten-Sicherung
  • Möglichkeit, dass mehrere Personen online gleichzeitig an einer Datei arbeiten
  • „Normale“ Anwender-Kenntnisse sind ausreichend, um Service einzurichten


Nachteile:

  • Mögliche erhöhte Abhängigkeit vom Cloud-Anbieter bei teilweise geschäftskritischen Prozessen, z.B. Zugriff auf Mail, Dokumentenablage etc.

 

©Fabrizio Pritzi

[post_company_links] [random_related_posts_by_tag] [simple-author-box]
Share with

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen